Buchbindeprojekt Nr. 2: Restauration „Am Fluss unter den Weiden“

Das hier wird auch nicht leicht.

Hier in Bild 1 sieht man den defekten Rücken
Am-Fluss-unter-den-Weiden001

Bild 2 zeigt ein paar der losen Seiten
Am-Fluss-unter-den-Weiden002

Auf Bild 3 sieht man die Versuche, eine einzelne lose Seite am Buch zu befestigen. Es wurden dazu Klebebandschleifen verwendet. Es hat gehalten, aber ich hoffe ich kriege sie ohne die Seite zu beschädigen wieder runter.
Am-Fluss-unter-den-Weiden003

Klar, ich könnte einfach den Rücken ganz wegschneiden und ihn z.B. durch einen Leinenrücken ersetzen. Ich wollte halt soviel Originalmaterial bewahren wie möglich.

Bei Tulibri.de habe ich eine Anleitung gefunden, wie ich zumindest einen Kompromiss herbeiführen könnte. Ich werde mir heute mal ein Übungsbuch besorgen und diese Teilrestaurierung in Angriff nehmen. Hoffentlich klappt das. Schliesslich soll das Buch noch ein paar Mal vorgelesen werden.

Bleiben dann nur noch die losen Seiten.

Fotoalbum und „Am Fluss unter den Weiden“

Das sind meine zwei aktuellen Buchbinde- bzw. Buchrestaurationsarbeiten.

Zum Fotoalbum gibt es sogar schon Bildmaterial:

03020401

Jetzt kommt der – für mich – schwierige Teil: Der Einband

Und das zweite wäre die „Restauration“ eines Kinderbuch Klassikers. Da ist der Rücken gerissen und einige Seiten ausgefallen. Dürfte interessant und lehrreich, aber nicht einfach werden.
Bilder dazu folgen noch.

Update: Hier nun also die Bilder des Kinderbuches.

Hier in Bild 1 sieht man den defekten Rücken

Am-Fluss-unter-den-Weiden01

Bild 2 zeigt ein paar der losen Seiten

Am-Fluss-unter-den-Weiden02

Auf Bild 3 sieht man die Versuche, eine einzelne lose Seite am Buch zu befestigen. Es wurden dazu Klebebandschleifen verwendet. Es hat gehalten, aber ich hoffe ich kriege sie ohne die Seite zu beschädigen wieder runter.

Am-Fluss-unter-den-Weiden03

Das sind nun also meine ersten Gehversuche in der Restauration eines Buches. Vermutlich werde ich viel von diesem nahezu unsichtbaren Buchbinderklebeband benötigen.

Ich habe mich auch entschlossen die beiden Projekte auf separaten Seiten weiter zu beschreiben.