Das erste Buchstöckchen

Dani Vega von http://ravenport.ch hat auf seiner Seite ein Buchstöckchen liegen lassen und ich dachte mir: „Bevor ein Hund kommt und es für einen Knochen hält nehme ich es auf und …“ Ja, was und? Mal schauen.

Mit diesen Buchstöckchen verhält es sich folgendermassen: Man stolpert oder wird gestolpert über einen kleinen Fragebogen zu einem Thema, hier zu Lese- und Buchvorlieben. Man übernimmt die Fragen und beantwortet  sie selber. Und schon wieder liegt ein neues Stöckchen zum Mitnehmen  bereit, das man auch jemandem zuwerfen kann. Und hier schauen wir. Ich mag nämlich heute auch nicht werfen. Aber ich verkünde laut: HIER LIEGT EIN STÖCKCHEN!

Gebunden oder Taschenbuch?
Eigentlich gebunden. Aufgrund des Preises und der Tatsache, dass ich gebundene Bücher nicht (mehr) ausleihen kann (dazu unten mehr) tendiere ich ausser bei ganz speziellen Werken oder wenn ich einfach zu ungeduldig bin um auf das Taschenbuch zu warten zu eben diesem.

Amazon oder Buchhandel?
Wenn ich „ein Buch“ will und mich in der Wahl unterstützen und inspirieren lassen will: Buchhandel, ganz klar. Wenn ich genau weiss was ich will und es das im Buchhandel vielleicht auch nicht (mehr) gibt: Amazon.

Lesezeichen oder Eselsohr?
LESEZEICHEN! Was ist das überhaupt für eine Frage? Das ist mit ein Grund, warum ich nur noch ungerne Bücher ausleihe. 🙁

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Es gibt eine Ära der OvT und UnT. Grundsätzlich zuerst nach Gebiet/Thema, dann wenn möglich nach Genre, Autor.
OvT= Ordnung vor Tochter
UnT= Unordnung nach Tochter

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Am liebsten natürlich behalten. Verkaufen oder Menschen, von denen ich weiss, dass die Bücher zu schätzen wissen, schenken.

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Mit, sonst verliere ich ihn. Was schade wäre.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Behalten. Wenn er gut gemacht ist gehört er zum Buch. Wenn nicht … gehört er trotzdem zum Buch. Bisher hat mich erst einmal ein Umschlag vom Kauf eines Buches / einer Serie abgehalten. Und zwar weil alle den Umschlag als soooooo toll hervorgehoben haben und erst nach mehrmaligem Nachfragen auf den Inhalt eingingen, der mich dann aber schon nicht mehr begeistern konnte. 🙁 Schade Herr Martin …

Kurzgeschichte oder Roman?
Roman. Zwischendurch gerne auch Kurzgeschichten. Aber auf Dauer ist mir das zu anstrengend. Ich mag ausführliche, abgeschlossene Geschichten.

Aufhören wenn man müde ist oder das Kapitel zu Ende ist?
Wenn ich müde bin ergibt sich das von selbst. Nachdem ich das n-te Mal den gleichen (Ab)Satz gelesen habe lege ich das Buchzeichen rein und klappe das Buch zu.

„Die Nacht war dunkel und stürmisch…“ oder „Es war einmal…“?
Ja, ich kenne die Peanuts und mag sie auch. Aber ich würde trotzdem keines von Snoopys Büchern kaufen 😉

Kaufen oder Leihen?
Eigentlich kaufen. Ich hatte mal einen Ausweis einer Leihbibliothek und fand dort auch die eine oder andere Perle. Grundsätzlich aber lieber kaufen. Ein Regal voll gelesener (irgendwann) Bücher im Wohnzimmer oder gar der Bibliothek stehen zu haben ist was tolles. 😉

Neu oder gebraucht?
Das ist egal, wenn das Gebrauchte noch in gutem Zustand ist.

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung, Stöbern?
Die mit Abstand höchste „Erfolgschance“ bietet mir die persönliche Empfehlung. Das kann entweder von einem Freund oder aber vom Buchhändler des Vertrauens sein. Stöbern ist manchmal auch nett. Rezensionen von Menschen, die ich nicht kenne (oder umgekehrt) sind meist nicht so zuverlässig. Und das andere da, diese „…listen“ taugen überhaupt nicht.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Wenn es eine Serie ist, bei der der Autor noch lebt, dann darf es – bis auf den letzten Band – ein Cliffhanger sein.

Lesen: morgens, mittags oder nachts?
Mittags. Morgens habe ich keine Zeit und Nachts kann ich nicht lange genug wach bleiben.

Einzelband oder Serie?
Ich bevorzuge Serien. Einzelbände sind meist zu schnell fertig.

Lieblingsserie?
„Herr der Ringe“, „Otherland“, „Sternenspiel“, „Narnia“, „Perelandra“, „Trolle“ …

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand etwas gehört hat?
Kürzlich habe ich jemandem ein Buch empfohlen welches diese Person tatsächlich noch nicht gelesen hatte. „Ex Libris: Bekenntnisse einer Bibliomanin“. Übrigens eines der Bücher, das ich mir zuerst ausgeliehen und nachdem ich es gelesen auch gekauft hatte.

Lieblingsbuch, das Du letztes Jahr gelesen hast?
Eines der herausragenden Bücher der letzten Jahre war „Die Stadt der Träumenden Bücher“

Welches Buch liest du gegenwärtig?
„Solaris“ von Stanislaw Lem und als Hörbuch „Sternenspiel“ von Sergej Lukianenko

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
Gibts nicht. Aber „Die Stadt der Träumenden Bücher“ kommt dem schon sehr nahe. Es ist eines der Bücher bei denen ich mir nach dem Lesen gewünscht habe, es nochmal so lesen zu können, als ob ich es noch nicht gelesen hätte. Das ist selten.

Lieblingsautoren?
Puhh … ne. Die Liste würde zu lange und damit die Frage bzw. die Antwort ad absurdum führen.

So, nun kann, wer mag, das Stöckchen dem nächsten potentiellen Hund vor der Nase wegschnappen. Viel Spass! :)

Die Empfehlung und der Preis

Ach ich freue mich schon auf den 01.01.2012. Denn da werden die Bücher in der Schweiz günstiger. Zumindest wurde uns das versprochen und es klingt ja auch gar nicht so unlogisch. Leider ist es zur Zeit noch nicht so.

Ich gehe ja von Zeit zu Zeit in einen – keinen bestimmten, es wechselt, je nach Laune – der existierenden Buchläden in der Stadt und lasse mich gerne vor Ort von jemandem beraten, der Ahnung von dem Genre hat, das mich grade interessiert. Idealerweise hat er oder sie (das ist mir total egal) schon einige Bücher aus dem gewünschten Bereich selber gelesen und – noch besser – sich zwischenzeitlich auch eine eigene Meinung dazu gebildet. Vielleicht mag der Buchhändler einen Autor ganz besonders und kann einen anderen überhaupt nicht leiden. GUT SO! Und wenn er mir dann auch noch erklären kann, warum das so ist, dann hat er einen weiteren Verkauf schon so gut wie in der Tasche.

Man möge mich bitte richtig verstehen: Obiges Sezanrio endet eigentlich fast immer mit einem Kauf. Ich gehe nicht in Läden, lasse mich 15, 30 oder noch mehr Minuten beraten und kaufe dann bei dem Shop, der bei einer der Preisvergleichsseiten ganz oben steht. Sowas finde ich eine absolute Frechheit! Aber ich behalte mir das Recht vor, von dem Menschen hinter der Theke auch etwas zu erwarten. So wie heute.

Ich war in einem meiner Favoriten, weil es da eine gut sortiere Fantasy und Sci-Fi Abteilung gibt und tatsächlich jemanden, der die Bücher „seiner“ Abteilung auch wirklich zu lesen scheint. Aber oh Schreck, natürlich war er heute nicht da. Die beiden freundlichen Damen die seine Stellvertretung übernahmen haben mich, nachdem ich nach sach- und fachkundiger Beratung gefragt habe

-> „Ich suche etwas aus dem Bereich Sci-Fi, aber nicht so konventionell wie Star Trek oder Star Wars, mehr so in die Richtung wie das eine von S. Lukjanienko. Nein, es darf gerne _kommerziell_ sein, aber nichts „mainstreamiges“.“

wurde ich dann auch darauf hingewiesen, dass eben dieser Herr der sich damit auskennt heute nicht da sei.

Nun gut, für den Moment haben sie mir dann „Solaris“ von Stanislaw Lem gegeben. Ich habs gekauft. Dann habe ich das Etikett abgezogen und dachte mir, dass der Euro Kurs letzte Woche doch noch sehr viel besser (aus Schweizer Sicht) gewesen war. D € 8,95 / A € 9,20 / CH CHF 16,90, das sind grob überschlagen 30 % mehr. Für genau das gleiche Buch das ich auch in D für umgerechnet ca. CHF 11,80 hätte haben können. Beim „bösen Grossisten“ bestellt auch noch MwSt befreit, also nochmal 7 % weniger, vor die Haustüre geliefert.

Trotzdem werde ich weiterhin zum Buchhändler meines Vertrauens gehen (der hat bisher weit weniger oft – eigentlich noch nie) mit seinen Empfehlungen ins Klo gegriffen als so mancher „Rezensent“ bei einem der Buchverticker-Portale. Vor allem weiss ich ja, was er mir bisher empfohlen hat und beginne sowas wie Vertrauen aufzubauen.

Aber zu etwas näher beim „Original“ liegenden Preisen wäre das noch schöner … 😉

Was bisher geschah …

Es geht hauptsächlich um Bücher. Und zwar die, die ich bereits gelesen habe und über die ich mich demnächst ein bisschen auslassen möchte.

Der Anfang mag das erste machen an das ich mich noch deutlich genug erinnere: Die Unendliche Geschichte

Ach ja, wenn jemand eine bessere Quelle für Informationen über Bücher kennt als die von mir gewählte, dann bitte her damit. 😉