in Brunnen Verlag, Buch, Lesen, Rezensionen, Sachbuch

[BdB-Rezi] Jesus

Wieder einmal eine Rezi die ich euch, meinen lieben Lesern, aufgrund der guten Idee hinter der Seite Blogg dein Buch präsentieren kann.

„Jesus“ von Timothy Keller. Teils nacherzählte und erklärte Biographie, teils Lehrbuch.

Der Brunnen-Verlag war diesmal so freundlich, mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen. Meinen Dank an dieser Stelle.

Zu Kaufen gibt es dieses Buch beim Verlag direkt (siehe link oben) oder auch bei Amazon

Das Buch

Ein Hardcover mit ziemlich auffälligem weissem Schutzumschlag. Die Vorderseite wird von zwei sehr markanten „Dingen“ gekrönt: Dem Namen Jesus (dem Titel des Buches) und einem Teil der Dornenkrone.

Und so beginnt es:

„Zu meiner Überraschung ist dem historischen Jesus in unserer Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten ein zunehmendes Interesse zuteilgeworden.“

Zusammenfassung

Kurz: Jesus war ein Mann der Tat, nicht nur des Wortes.
Etwas länger: Wenn man Markus, einen Zeitgenossen von Petrus und dessen Schreiber / Sekretär zu Wort kommen lässt und sich mit diesen Worten intensiver beschäftigt merkt man schnell, dass Jesus nicht nur schöne Worte zu bieten hatte, sondern tat was er predigte. Diese Taten zeigt Timothy Keller der Reihe nach auf. Auf 250 Seiten vollbringt der Autor das Kunststück stichhaltige Belege für die Echtheit der Schilderungen im Markus Evangelium vorzubringen. Auch zeigt er auf, dass es zumindest äusserst unwahrscheinlich ist, dass damals nicht passierte was geschrieben steht. Viele der Stationen im Markus Evangelium, bzw. wie sie beleuchtet wurden werfen ein wohltuend realitätsbezogenes Licht auf Jesus. Der war kein abgehobener Guru oder ein religiöser Haarspalter. Er stand im Leben und zeigt uns, wie wir das unsere leben können und sollen, nämlich als Täter des Wortes Gottes.

Meine Meinung:

Ich höre oft Sätze wie „Ja natürlich, gewiss war er ein grosser Lehrer. Das bestreite ich ja gar nicht. Aber Gottes Sohn? Oder gar Gott selbst? Das zu glauben ist doch ein bisschen zuviel verlangt.“ oder „Wahrheit ist überall gleich, warum masst sich das Christentum (nicht etwa die Bibel oder Jesus) an, die Wahrheit für sich alleine gepachtet zu haben?“ Ist das so? Wer beim Namen Jesus ähnliches denkt, für den ist dieses Buch genau das Richtige. Aber Vorsicht, er oder sie könnte – bei unvoreingenommenem Geist – eines Besseren belehrt werden. Für wen Jesus der Erlöser ist, dem kann dieses Buch eine schöne neue Sichtweise auf den Sohn Gottes vermitteln. Eine wahrhaft lebendige Sichtweise. Denn genau das ist er, und das kommt in diesem Buch wunderbar durch: Lebendig. Und wer lebendig ist, der tut auch was. Nicht bloss atmen und verdauen.
Mich hat das Buch wieder angespornt, zu tun. Nicht in blinden Aktionismus zu verfallen, sondern mir Jesus als Beispiel und Vorbild zu nehmen. Er war friedfertig und langmütig. Das will ich auch sein. Er hat dort, wo es angebracht war, die Peitsche geschwungen, Tische umgeworfen und die Händler und Geldwechsler aus dem Tempel getrieben. Nun, am Temperament mangelt es vielleicht nicht, nur möchte ich es richtig kanalisiert wissen. Wie das geht? Der erste Schritt ist ganz einfach: Folge Jesus. Und dann wird es spannend. Glaubst du nicht? Dann habe ich für den Moment zwei Leseempfehlungen: Dieses Buch und DAS Buch. Du weisst schon, das meistverkaufte, von dem es (Teil)Übersetzungen in mehreren tausend Sprachen gibt und in vielen Haushalten traurig vor sich hinstaubt.

Fazit:

Kaufen, was sonst?

Jesus
Brunnen-Verlag / 2012 / 250 Seiten
Timothy Keller
ISBN: 978-3-765-51224-7

Schreibe einen Kommentar

Kommentar