in Fantasy, Heyne, Rezensionen

[Rezi] „Der Zorn der Trolle“ von Christoph Hardebusch

Das Buch:

Der Zorn der Trolle – Christian Hardebusch – ISBN 3-453-52421-7

Zusammenfassung

Kurz: Troll will dauerhaften Frieden und sucht wiedermal die Hilfe der Menschen
Etwas länger: Kerr, nunmehr seit zwanzig Jahren Anführer der Trolle schaut in die Zukunft und fragt sich, was passiert, wenn er nicht mehr da ist und den Frieden zwischen den „gewöhnlichen“ Trollen und Andas Kindern sichern kann. Er fasst einen gewagten Plan: Er will den Dunkelgeist heilen.
Man lernt neue Menschen und Trolle kennen und trifft alte Bekannte wieder, die teilweise zu Höchstform auflaufen. Auch sind z.B. Stens und Sargans Kinder erwachsen und spielen eine wesentliche Rolle.

Meine Meinung

Die Figuren wirken auf mich richtig plastisch, auch die „Teiltwists“, von denen alle mehr oder weniger zum Endresultat beitragen wirken glaubhaft und leider in einem Fall fast zu „knapp“. Aber lest selber, es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar